Soldatenmarken der Schweiz

P1040273

Am 16. November kann erstmals die neue Ausstellung zum Thema «Soldatenmarken der Schweiz» betrachtet werden. Gemäss Zweckbestimmung handelte es sich um Wohltätigkeitsmarken. Zu Beginn des 2. Weltkrieges im September 1939 begannen die Einheiten mit der Herausgabe der ansprechend gestalteten Soldatenmarken. Der Reinerlös floss in die Fürsorgekassen der Einheiten, welche der Unterstützung bedürftiger Wehrmänner und deren Familien dienten. Sie hatten aber keinen Frankaturwert, da damals wie heute Militärpost gratis befördert wird.
Die sehenswerte Ausstellung gestaltete Helmut Fürer, Präsident des Philatelistenvereins Rheintal.