Generalversammlung 2019

Am 16. März durfte Ralf Pötzsch 99 Mitglieder des Museumsvereins zur 27. Generalversammlung im Schulhaus Wiesenau willkommen heissen. Gemeindepräsident Reto Friedauer überbrachte die Willkommensgrüsse der Standortgemeinde des Festungsmuseums.

Präsident Ralf Pötzsch machte in seinem Jahresbericht eine Rückblende auf das 2018 gelungene 25-Jahr-Jubiläum des Museums, das seit 1993 für die Zivilbevölkerung zugänglich ist. An 16 Thementagen, verteilt auf die Sommersaison 2018 von April bis Ende Oktober, erfuhren die Besucher stets einen speziellen Einblick in die Eigenheiten einer ehemaligen unterirdischen Festung, in die Sperre Stoss und in die Sonderausstellung «Schweizer in der Französischen Fremdenlegion». Dank den Jubiläumsaktivitäten konnten die Besuche wieder um 1’000 Personen auf 5’873 gesteigert werden. An angemeldeten Führungen nahmen 4’737 Personen teil, was mit 433 Führereinsätzen des Heldsbergteams bewerkstelligt wurde.


Vereins-Mitgliedschaft
457 Vereinsmitglieder unterstützen die Bemühungen der Museumsleitung zusammen mit einem 50köpfigen Arbeitsteam. Der Jahresbeitrag beträgt wie Jahre zuvor 35.- für Einzelpersonen, 50.- für Paare.
2018 verstarb das Gründungsmitglied und sehr aktiver erster Präsident Alois Stähli aus Diepoldsau. Ebenso wurde kürzlich Fred Ritz aus Balgach, der seit 1995 seine Arbeitskraft in verschiedensten Aufgabenbereichen zur Verfügung gestellt hatte, auf seinem letzten Gang begleitet.
5’198 Arbeitsstunden leistete das Team für den Unterhalt und Betrieb der Anlage, davon allein für den Unterhalt 3’686 Stunden. Eine besondere Würdigung mit Verleihung der Ehrenmitgliedschaft wurde Agnes von Allmen zuteil, welche während 25 Jahren engagiert die Heldsbergstube betreute und aus Altersgründen nun die Führung einem Team übergab.


Weitere Rücktritte erfolgten im Vorstand nach jeweils langjähriger Mitarbeit von Leo Gmeinder, der u.a. die Renovation des ehemaligen Munitionsmagazin am Stoss leitete. Bruno Knobel betreute die elektrischen Anlagen, erneuerte das Schliesssystem und die Videoüberwachung, optimierte die Belüftungs- und Entfeuchtungsanlage usw. Beat Bossart betreute die Sperre Stoss, organisierte Sonderausstellungen und erstellte u.a. ein Inventar des Museums. Peter Ulmann war Museumsführer, zuständig auch für Ausstellungen und Rechtskundiger bei Verträgen.

Ein neues Museum in Haslen AI
Nach der Pause orientierte der Präsident über den Stand der Arbeiten für die Einrichtung des neuen «Museum Kommandoposten Kästlis Haslen». 2017 erfolgte durch den Bezirk Haslen der Kauf der einst geheimen Anlage der ehemaligen Grenzbrigade 8. In einem Nutzungsvertrag übergab Haslen die Anlage einem Team des Festungsmuseums Heldsberg und weiteren Mitarbeitern aus Haslen zum Museumsausbau. Am 30./31. August 2019 erfolgt die offizielle Eröffnung des militärhistorischen Museums.

Am Samstag. 30. März startet die Saison für Einzelbesucher im Museum Heldsberg. Neu sind die Öffnungszeiten von 10 bis 16 Uhr. Anschliessend waren die Teilnehmer zum obligaten «Spatz» in die Heldsbergstube eingeladen.

Der neugewählte Vorstand des Festungsmuseums: v.l.n.r. Stacher Manuel, Rimann Reto, Koster Martin, Pötzsch Ralf Präsident, Koller Hansruedi, Lehner Roland, Hermann Urs.

Obere Heldsbergstrasse 5 · CH-9430 St. Margrethen
Sekretariat: +41 71 733 40 31
Festung: +41 71 744 82 08

© Festungsmuseum Heldsberg, 9430 St. Margrethen  |  Design by inauen-websites, 9050 Appenzell
IMPRESSUM  |  DISCLAIMER